Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Miteinander, Zueinander Stehen

Warum ist vergessen eigentlich so einfach ? Denn mehr als vergessen kann es ja nicht sein, wenn man nach 50-60 Jahren Menschen ehrt die Kriegsverbrecher und Massenmörder sind.

Wie kann man einen Geburtstag von einen Menschen feiern, der wohl der größte Serienmörder und Kinderschänder aller Zeiten ist. Wie kann man diesen Kriegsverbrecher ehren, der über 6 Millionen Menschen auf den Gewissen hat ???

Sicherlich wussten früher nicht alle, was gerade passiert und das sich wohl der schlimmste Krieg entwickelt den es auf der Erde bis dato gab und keiner wusste das es mit der Atombombe endet. Damals mag das eine Endschuldigung gewesen sein. Aber Heute, heute kann keiner mehr sagen, er wüsste nicht was die Nazis gemacht haben, eigentlich dürfte auch keiner abstreiten, dass es passiert ist, denn es ist so. Eigentlich sollte doch jeder gelernt haben, was eine Regierung mit rechten Gedankengut anrichten kann. Dennoch schaffen Parteien wie NPD und DVU vereinzelt den Einzug in Parlamente. Obwohl doch sicher keiner mehr wirklich so einen grauenvollen Krieg möchte.

Warum ist es eigentlich so schwer Gemeinsam, Miteinander zu Leben und nicht andere Menschen auszugrenzen, weil sie eine andere Hautfarbe oder Religion haben, weil sie vielleicht behindert sind. Was die Ausgrenzung gebracht hat, sieht man doch an dem Tagebuch der Anne Frank, ein junges Mädchen, das so viel lebensfreude hatte aber in einen Hinderhaus eingesperrt war.

Oder an dem Buch „Liebe Anne – Ein Buch für Anne Frank“. Jedoch zeigt dieses Buch, das es auch anderst geht, nämlich das Menschen durchaus zivile Courage zeigen können und das Jugendliche auch mal aufstehen, wenn jemand fertig gemacht wird. Doch das wichtigste ist wohl, was dieses Buch zeigt, das die jungen Menschen durchaus sich ihre Gedanken zu einen Thema bilden und nicht unbdingt jeder einen Trend nachgeht.

Was man aus dem Buch noch mitnehmen kann — Anderst ist Besser

Deutschland ist stark wenn jeder einzelne Stark ist und sich gegen rechte (und linke) Gewalt stellt und zeigt, „Wir stehen miteinander, zueinander“

Ich wünsche euch einen angenehmen Sommeranfang und einen noch angenehmeren Mai und das ihr nicht allzuviele Nazi-Parolen mitnehmen müsst. Schöne Feiertage, wo man übrigens durchaus mal wieder ein Buch lesen könnte, und viel Spaß weiterhin im Web.

viele grüße

sven

Schreibe als erster einen Kommentar...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.