Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Rungholts Ehre von Derek Meister

Rungholts Ehre ist das Debütwerk von Derek Meister. Die Geschichte spielt im Mittelalter im Jahre 1390.

Rungholt, dass ist die Hauptperson in diesen Buch. Ein dicker, starrköpfiger Kaufmann der mit sich selber nicht ganz im reinen ist und ab und zu Fehler macht, die er nicht machen möchte.

Das Buch beginnt mit einer Leiche, die über die Trave schwimmt. Es wird beschrieben, wie sie dort durch das Wasser schwimmt und was mit ihr passiert. Als diese Leiche dann am nächsten Tag von Daniel entdeckt wird, entwickelt sich eine spannende Geschichte welche in der Hansestadt Lübeck spielt.

Daniel, dass ist der Lehrling von Rungholt, welcher in Verdacht kommt, den Menschen, der Tot in der Trave lag, umgebracht zu haben. Er wird eingesperrt und die meisten Beweise sprechen gegen ihn.

Rungholt hat eine Tochter, diese soll in einigen Tagen mit Attendorn, einen bekannten und beliebten Kaufmann, Verlobt werden. Sie will es eigentlich nicht, tut sich aber erst einmal damit abfinden, obwohl sie einen anderen liebt.

Rungholt muss die Vorbereitung für die Verlobung vernachlässigen, da er die Ermittlungen übernimmt um den richtigen Mörder zu finden und Daniel damit zu retten. Auf was er sich da einlässt, weiß er am Anfang nicht, und das ihn der Mörder fast immer einen Schritt vorraus ist, dass macht ihn Beinahe verrückt. Allerdings ist Rungholt ein Sturkopf und deswegen lässt er auch nicht locker. Es entwickelt sich ein spannender Kriminalroman, in dem das Mistrauen gegenüber die eigenen Freunde und die Spannung von Kapitel zu Kapitel wächst, weil man erst kurz vor Schluss erfährt, wer der wirkliche Mörder, besser gesagt Strippenzieher ist.

Rungholts Ehre, das ist ein Buch was mich wirklich überzeugt hat. Ich hatte vorher noch keine Historischen Kriminalroman gelesen und hatte vorher auch nicht Gedacht, das ich es jemals machen würde. Aber Rungholts Ehre hat mich dann doch eines besseren belehrt.
Es war zwar an einigen Stellen schwer, dem Buch zu Folgen, da doch die auch die Sprache benutzt wird, die damals im Mittelalter vorherrscht hat. Die Erklärungen finden sich hinten im Buch, was natürlich ein wenig blöd ist, wenn man gerade im Lesefluss ist, aber wenn man sich diese Seite einfach kopiert, ist das auch kein Problem.

Klasse fand ich auch, dass man einiges aus der damaligen Zeit dadurch lernen konnte, womit man sich so vielleicht noch gar nicht beschäftigt hatte. Das bringt noch einen Zusatzpunkt für dieses Buch.

:buchsehrgut:

Alle die gerade auf der Suche nach einen neuen Themenbereich sind, was sie lesen wollen, oder alle, die das Mittelalter interessiert, aber auch alle, die gerne spannende Kriminalfälle lesen, sollten sich auch dieses Buch kaufen und es Verschlingen.

Das Buch hat 536 Seiten und kostet 12 Euro.

ISBN : 3-442-36310-1

Schreibe als erster einen Kommentar...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.