Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Orte zum Lesen Teil 1 „Das Bad“

Heute beginnen wir einmal mit etwas neuen hier auf Lesensiegut.de und zwar wollen wir eine Reihe starten wo Orte vorgestellt werden an denen man lesen kann. Sicher kann man fast überall lesen, aber man kann sich das ganze ja einmal genauer betrachten. Es ist aber auf keinen Fall so das wir hier allein Unterhalter sein wollen, wer einen Interessanten Ort hat wo er gerne liest und den hier einmal vorstellen möchte, kann dies gerne tun, wir freuen uns darauf.

Nun aber zu dem Ort wo wir uns in unseren ersten Teil mit befassen. Das Bad!

Eigentlich gibt es hier nicht viele Möglichkeiten bei denen man lesen kann, die die es gibt kann man aber einmal betrachten.

Die erste Möglichkeit in einen Bad zu lesen ist bei einer Sitzung auf der Toilette. Hierbei vergehen öfter einige Minuten, sodass man in Ruhe und in voller Gemütlichkeit, und auch mit der Sicherheit das man nicht gestört wird, ein wenig im Buch seiner Wahl lesen. Allerdings finden viele (der Autor eingeschlossen) diese Art des Verzehrs von Büchern nicht sehr ansprechend und ich persönlich würde ein Buch danach dann wohl nur noch mit Handschuhen anfassen und in den Ofen werfen

Die zweite Möglichkeit im Bad zu lesen ist bei einen wundervoll entspannenden Vollbad. Es ist hier wirklich angenehm ein, zwei, drei oder mehr Seiten im Buch zu lesen und seine Umgebung dabei zu vergessen. Das Gefühl im Wasser zu liegen, seiner Fantasie freien lauf zu lassen und sich in eine andere Welt gleiten zu lassen ist einfach schön.
Aber auch hier ist Vorsicht geboten, denn wenn man so weit in die Fantasiewelt entgleitet droht nicht nur das Buch ins Wasser zu fallen! Bei zu langem Bade Genuss wird auch die Haut in Mitleidenschaft gezogen(wer will schon rumrennen wie eine alte Orange ), das Wasser wird immer kälter, sodass auch der Körper mit der Zeit anfängt auszukühlen und das Baden wird dann schnell von einem angenehmen zu einen unangenehmen Gefühl.

Nun, welche Möglichkeiten gibt es noch im Bad entspannt ein Buch zu lesen? Wie wäre es wenn man sich auf eine waschende Waschmaschine setzt? Oder beim Duschen vielleicht? (Ok wasserdichte Bücher sind noch nicht erfunden, aber was soll es, die not macht ja bekanntlich erfinderisch)

Das soll der erste Teil gewesen sein, aber garantiert nicht der letzte! Wir werden uns langsam aber sicher in den folgenden Teilen aus der Wohnung herausarbeiten und uns dann, sobald alle Möglichkeiten der Wohnung und der Umgebung abgearbeitet sind, in die freie Wildbahn begeben. Wir werden uns auf die suche nach Cafes machen, in denen man lesen kann, nach Parks, wo man seinen Gedanken freien lauf lassen kann, nach Seen, Wäldern, Flüssen und und und, halt nach Orten wo man entspannt und ohne Stress lesen kann.

Das ist natürlich erst einmal auf Berlin bezogen, aber wie am Anfang schon erwähnt, wer von euch einen wirklich klasse Ort zum lesen hat, der kann den hier gerne Vorstellen, auch mit Fotos, wobei ihr diese erst zu mir senden müsstet, damit ich sie Hochladen kann, bzw. ihr ladet sie im Fotoalbum hoch und tut einen Verweiß auf die Bilder in euren Text setzen.

Schreibe als erster einen Kommentar...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.