Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Der Herr ist kein Hirte: Wie Religion die Welt vergiftet – Christopher Hitchens

In Zeiten in denen Atheisten in den USA immer mehr unter Druck kommen, ist es gut zu wissen,
dass es prominente Vertreter gibt, die man nicht zu Schweigen gebracht hat. Das Buch ist ein
großartiges Werk im Geiste der Französischen Revolution. Viele Menschen denken heute Wissenschaft
und Glaube seien vereinbar oder Glaube sei genauso gut. Und das ist eben nicht so. Der Relativismus
der wenig und nicht Gläubigen ist es, der den Fundamentalisten ermöglicht immer weiter vorzudringen.
Wenn wir nicht unsere Freiheiten verlieren wollen, die eben auf der Säkularität des Staates beruhen,
bedarf es mehr solcher Bücher und mehr Menschen die sehen wie sehr der Säkularismus in Gefahr ist.
Die Kommentare die hier behaupten es werde gegen Religion im Allgemeinen gehetzt sind nicht ganz
korrekt. Das Buch bezieht sich eher auf öffentliche Religion, nicht auf den sonntäglichen Kirchgänger.
Aber genau der sollte sich das Buch vielleicht mal kaufen um zu sehen was er da unterstützt.
Freude beim Lesen wird er, wenig überraschend bei einem amerikanischen Buch, auf jeden Fall haben.

Schreibe als erster einen Kommentar...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.