Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Ehrenmord von Björn Hellberg

Auch wenn der Titel des Buches „Ehrenmord“ ist, geht es nicht um die Ehrenmorde die wir hier in Deutschland kennen, sondern es geht um einen Kriminalfall in welchen der Mörder ein versprechen gegeben hat zwei Menschen zu töten.

Beim Buch „Ehrenmord“ handelt es sich um den ersten Fall von Sten Wall. Sten Wall ist ein Polizist in der kleinen Stadt Stad in Schweden. Er begibt sich gerade auf seinen Weg in den Urlaub, welchen er jedes Jahr am selben Ort verbringt, und zwar in Allinge auf Bornholm.

Aber auch der Mörder beginnt in dieser Zeit seinen Plan umzusetzen. Er möchte sein versprechen einhalten und zwei Menschen töten. Den ersten, Bill Elfvergren, ein Staatsanwalt welcher auf Erfolg aus ist und in seinem Privatleben keine Frau von seiner Bettkante wirft, die er bekommen kann, tötet er ohne Probleme. Beim zweiten wird es dann etwas komplizierter und immer wenn er seinen Plan umsetzen möchte, kommt etwas dazwischen. Sein zweites Opfer soll übrigens Sten Wall werden.

Björn Hellberg springt in seinen Buch von Figur zu Figur und ab und an sogar in der Zeit. Man lernt sehr viel über den Mörder, über seine Vergangenheit und über seine Gedanken während er sich auf die Morde vorbereitet. Auch über Sten seine Gewohnheiten lernt man schon einiges, wobei man ihn nie als Polizisten sieht, sondern eher als einen älteren Mann der eigentlich schon im Ruhestand ist. Aber er ist in diesen Buch auch nicht wirklich Polizist, er ist Urlauber und als dieser kümmert er sich auch gar nicht wirklich um den Fall, dass er aber eine Hauptrolle in diesen Fall spielt, erkennt er erst ziemlich spät.

Das Buch hat 286 Seiten, wobei man sich allerdings mindestens hundert Seiten hätte sparen können. Aber wahrscheinlich ist es für das erste Buch einer Reihe sehr wichtig, dass man die Hauptperson doch etwas genauer kennen lernt, und deswegen sei dem Autor hier verziehen. Aber auch ansonsten ist es eigentlich eine ziemlich leichte Kost. Der Fall plätschert so vor sich hin und Entwickelt sich eigentlich nur als Nebenspielplatz. Das Hauptaugenmerk legt der Autor eher auf den Urlaub von Sten Wall. Man erfährt sehr viel über seine Gewohnheiten im Urlaub und man lernt auch sehr viel über die Person Sten Wall, wirklich in die Ermittlungen um den Mordfall Bill Elfvegren wird man nicht einbezogen.

Um für dieses Buch eine wirkliche Leseempfehlung geben zu können, muss man sich erst mal die nächsten Bände der Reihe anschauen und durchlesen. Wenn es ein einzelnes Buch gewesen wäre, dann würde ich aber Garantiert keine Leseempfehlung geben, denn dann hat es nicht wirklich das, was ein Krimi haben sollte, nämlich die Spannung wenn man einer Person auf dem Weg seiner Ermittlungen folgt.

Schreibe als erster einen Kommentar...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.