Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Heisse Zeiten von Irene Brickner und Johanna Ruzicka

Jeder von uns hört es täglich, wenn wir nicht schnell unseren CO2 Ausstoß reduzieren wird sich die Erde, so wie wir sie kennen, sehr schnell verändern und das nicht unbedingt zum positiven. Es wird mehr Dürren geben, aber auch mehr Überschwemmungen und Stürme. Einige Bereiche der Erde werden unbewohnbar, andere überschwemmt.

Im Buch „Heisse Zeiten“ von Irene Brickner und Johanna Ruzicka wird auf dieses Thema eingegangen. Es werden auf 50 Fragen zum Klimawandel Antworten gegeben. Fragen wie „Was macht Treibhausgase so gefährlich?“ oder „Wie funktioniert der Treibhauseffekt?“. Oder Fragen über das, was die Politik macht und machen kann, bis hin zu Fragen was jeder Einzelne machen könnte.

Insgesamt ist das Buch lesenswert, aber ich hätte mir schon gewünscht das eine Frage am Ende auch immer so abschließen würde, was man konkret dagegen machen kann. Die letzte Frage beschäftigt sich dann zwar damit, aber auch hier werden nur wenige Tipps gegeben. Das Buch baut darauf auf das man Internet zu Hause hat und die Links, die unter jeder beantworteten Frage stehen, besuchen kann um sich noch mehr über diese Thema zu informieren.

Ein Einstieg in das Thema Klimawandel bietet das Buch allerdings und jeder der sich mit dem Thema noch nicht so beschäftigt hat, sollte mit diesem Buch anfangen um sich dann langsam aber sicher immer mehr in dieses Thema rein zu lesen.

Related Post

Schreibe als erster einen Kommentar...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, können ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert werden. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.

Des Weiteren behalten wir uns vor, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO, die Angaben der Nutzer zwecks Spamerkennung zu verarbeiten.

Die im Rahmen der Kommentare und Beiträge angegebenen Daten, werden von uns bis zum Widerspruch der Nutzer dauerhaft gespeichert.