Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Ein Makelloser Tod von P.D.James

Das Buch „Ein Makelloser Tod“ von Phyllis Dorothy James ist im Jahre 2008 in der Originalfassung und 2009 in der deutschen Fassung erschienen. Es hat 552 Seiten, welche in 5 Bücher unterteilt sind (so werden die großen Kapitel im Buch genannt)

Die Autorin:

Phyllis Dorothy James würde 1920 in Oxford geboren. Bis 1962 war sie in der Krankenhausverwaltung und in der Kriminalabteilung des Innenministeriums tätig. Seit 1962 widmet sie sich nun ganz der Schriftstellerei und „Ein Makelloser Tod“ ist ihr 18.Roman.

Die Story:

Rhoda Gradwyn ist eine investigative Journalistin. Sie hat viele Dinge aufgedeckt, ist dabei aber immer fair geblieben und hat nur sorgfältig Ermittelte Fakten verwendet. Wir lernen Rhoda am Anfang des Romans kennen und erfahren, dass sie sich eine Narbe entfernen lassen möchte, welche sie seit ihrer Kindheit hat. Für diese Operation hat sie sich den Arzt George Chandler-Powell ausgesucht, der neben seiner Tätigkeit im Londoner Krankenhaus, auch eine Privatklinik betreibt, in welcher Rhoda sich einliefern lässt. Was Rhoda damals noch nicht weiß ist, dass sie in dieser Privatklinik ermordet wird. Alle stehen vor einen Rätzel warum sie umgebracht wurde und wer es gemacht hat und auch die ermittelnden Polizisten können sich erst keinen Reim auf die ganze Geschichte machen. Bis ein weiterer Mord geschieht….

Fazit:

In der Geschichte übernimmt Commander Adam Dalgiesh die Ermittlungen. Er ist der Leiter eines Spezialteams. Er und sein Team übernehmen die Ermittlungen, fischen aber ziemlich lange im Dunkeln. Wer der wirkliche Mörder ist, wird einen erst ziemlich spät klar und auch das wahre Motiv wird erst ziemlich spät offenbart. Aber mit 552 Seiten ist das Buch ein wenig zu lang geworden. Die Personen werden ausführlich beschrieben, manchmal gehen ganze Kapitel im Buch dafür drauf. Man erfährt viel über die Personen, viele Dinge die nicht zum Fall gehören, die einfach mit in den Roman eingebracht wurden sind. Aus diesen Grund habe ich mich auch ein wenig durch das Buch gekämpft, da es ziemlich lange gebraucht hat um wirklich spannend zu werden. Man erfährt zwar schon am Anfang das Rhoda bald ermordet werden wird, aber dieser Mord lässt dann auch über 100 Seiten auf sich warten. Im großen und ganzen kann man aber schon sagen, dass dieses Buch gelungen ist, auch wenn man ab und zu gedenkt es in die Ecke zu werfen Literatur also für echte Krimifans die sich auch mal durchbeißen können….

Schreibe als erster einen Kommentar...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.