Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Der Pakt von Daniel Daub

Eine bessere Welt wünschen wir uns doch alle – am besten ist natürlich, wenn sich dies zu unseren Gunsten entwickelt. Wenn uns jemand von einer Krankheit heilen kann, oder unsere finanzielle Not lindert, dann steht für diesen Menschen unsere Welt offen. Wir verlieren unsere Skepsis und glauben nicht daran, dass dieser Mensch vielleicht auch etwas Schlechtes im vorhat. Wir prüfen nicht mehr, wir Glauben, so wie es bei vielen Sekten der Fall ist.

Im Buch „Der Pakt“ geht es den Menschen genauso. Ob es für den Menschen gut ist, oder nicht, das erfahrt ihr, wenn ihr das Buch lest. Hier folgt jetzt die Buchvorstellung.

Die Story

In einer Kleinstadt in England lebt Joshua Purwell. Er ist Single, nachdem seine letzte Beziehung zu einer Frau ein tragisches Ende nahm. Seit dieser Zeit ist er nicht mehr in der Lage, eine Beziehung zu führen. Auch seine Eltern hat Joshua früh verloren, weswegen er kaum eine Bezugsperson in seinem Leben hat.

Eines Tages, Joshua sitzt gerade in einer Kirche, ruft ihn sein Freund Adrian Brown an. Dieser ist Professor für Parapsychologie an der Universität und berichtet Joshua über eine seltsame Lichterscheinung am Himmel über der Stadt. Zusammen verfolgen die beiden diese Lichtererscheinung, damit der Professor Fotos davon machen kann. Als dann auch noch ein Fremder in die Stadt kommt und übernatürliche Dinge in der Stadt vollbringt, beginnt für Joshua ein großes Abenteuer, welches nicht nur für ihn gefährlich wird.

Das Fazit

Obwohl ich mich erst einmal an die Sprache des Autors gewöhnen musste, war das Buch sehr spannend und lesenswert. In einer anderen Rezension fand ich auch den Grund, warum ich mich an die Sprache gewöhnen musste. Der Autor Daniel Daub bringt sehr viel Wissen in seine Bücher ein, sodass man nicht nur einer spannenden Geschichte folgen kann, sondern auch sein Wissen vertieft. Das bedarf einer gewissen Gewöhnung, aber dann ist die Geschichte spannend und fesselnd zugleich. Auch die Länge der Geschichte war überzeugend. Alle 233 Seiten waren notwendig, ich hätte mich sogar noch über ein paar Seiten mehr gefreut.

„Der Pakt“* ist bereits das zweite Buch von Daniel Daub, welches im AAVAA-Verlag erschienen ist. Daniel Daub ist 1976 im Saarland geboren wurden. Er absolvierte einen wirtschaftswissenschaftlichen Studiengang ind Saarbrücken, um danach dann im öffentlichen Dienst zu arbeiten.

 

* = Amazon Partnerlink

Schreibe als erster einen Kommentar...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.