Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Der große Boxer und die Rasomiten

Der große Boxer und die RasomitenDie elfjährige Kira lebt mit ihrem Vater in einer kleinen Stadt am Meer. Sie wünscht sich nichts sehnlicher als ein Känguru. Als sie von ihrem Vater einen Computer geschenkt bekommt, springt eines Tages tatsächlich ein Känguru, das lange durchs Internet gereist ist, aus dem Computer und plumpst auf ihren Schreibtisch – der Große Boxer. Der hat eine ziemlich große Klappe, noch dazu immerzu Hunger und möchte am liebsten berühmt werden, ohne etwas dafür zu tun. Als nächstes wird ein 873 Jahre altes Gespenst namens Albert aus dem Computer geschleudert. Es folgen der schöne Schimmel Pferdfreund; Watahulu, ein sanfter Elefant, der auf seinem Rüssel Trompete spielen kann; Noko, ein ängstliches Krokodil, das Komplexe wegen seiner hässlichen Zähne hat; Mintz, ein hellsichtiger Papagei und weitere Tiere. Alle ziehen zusammen in die alte Villa am Seerosenteich, in die Nähe des alten Leuchtturms.

Kira, die heimlich ein bisschen in Niklas verliebt ist, traut sich nach einer Weile endlich, diesen zum Eis essen einzuladen. Alles scheint gut zu werden, da wird Albert von den Rasomiten entführt, bösen, habgierigen Raubrittern aus dem Mittelalter, die Alberts Formel, wie man sich unsichtbar macht, vor mehren hundert Jahren gestohlen haben. Dann entführen die Rasomiten auch noch Niklas, und die Jagd auf die Ganoven beginnt.

Die Autorin Miriam Frankovic zeigt in ihrem Erstlingswerk mit viel Witz und Fantasie, dass Wünsche wahr werden können, wenn man nur fest genug daran glaubt.

Erschienen 2008 im Shaker Media Verlag, Herzogenrath

118 Seiten / 14,80 €

Geeignetes Lesealter: 8-11 Jahre

ISBN 978-3-940459-44-2

 

Miriam Frankovic wurde in Lübeck geboren und absolvierte dort nach der Fachhochschulreife eine Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin für Englisch/Französisch. In Berlin besuchte sie vier Jahre lang die Schauspielschule. Diverse Theaterengagements und gelegentliche Drehtage folgten. Nebenbei jobbte sie als Deutschlehrerin, Bioladenverkäuferin, Bürokraft und Synchronsprecherin und kam über letzteres auch beruflich zur Schreiberei. Sie textete ungefähr 210 Folgen für verschiedene US-Serien. Seit dem Jahr 2000 ist sie als freiberufliche Drehbuchautorin für die ARD, PRO 7 und RTL tätig mit Serien wie „Verbotene Liebe“, „Alles was zählt“ und „Unter uns“.

Bisher sind im Shaker Media Verlag vier Bücher von ihr erschienen, zwei Kinderbücher und zwei Romane. Mit ihren Kinderbüchern macht sie viele Lesungen an Berliner Grundschulen.

Schreibe als erster einen Kommentar...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.