Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Aliens oder schau mal… – 52-Bücher

Projekt 52Es ist ja schon ein paar Wochen her, dass ich beim Projekt „52-Bücher“ mitgemacht habe. Die letzten Themen waren nicht wirklich was für mich, jedenfalls ist mir nichts dazu eingefallen. Auch in dieser Woche ist das Thema nicht wirklich einfach, aber ich werde einmal schauen, ob mir dazu etwas einfällt.

„Aliens oder schau mal, wer da zum Essen kommt.“ – grummel (Komma von mir gesetzt )

Aliens, damit sind ja nicht unbedingt Außerirdische gemeint. Jedenfalls nicht in der englischen Bedeutung . Ich werde es also auch auf Bürger ausweiten, die sich in einem fremden Land befinden, oder in einer fremden Stadt, ich nehme mir den Spielraum einfach.

Umwege erhöhen die Ortskenntnis von Markus Seidel

Irgendwie wusste ich, dass ich vor Jahren ein Buch gelesen hatte, in dem es um einen Wiener ging, der nach Berlin gezogen ist und dort nicht wirklich glücklich geworden ist. Das Buch hieß „Umwege erhöhen die Ortskenntnis“ und ich habe es im Jahre 2005 gelesen.
Der Protagonist in diesem Buch lebt seit 2 Jahren in Berlin, wird aber nicht warm mit der Stadt. Er fühlt sich nicht wohl, und verliert den roten Faden in seinem Leben. Deswegen entscheidet er sich, Berlin den Rücken zu kehren und, zumindest für einen Urlaub, wieder zurück nach Wien zu gehen. Doch er reist nicht auf direkten Weg nach Wien, sondern macht einen Umweg über Tschechien, wo er auch einen alten Freund wieder trifft, wodurch er am Ende noch ein wenig verwirrter ist.
In Wien quartiert er sich dann bei einer alten Schulfreundin ein und hier beginnt der Protagonist dann auch, seinen Weg zurück zu sich zu finden.

Ein Alien also, der wieder nach Hause geht, dort zufällig bei seiner alten Schulfreundin zum Essen kommt und dadurch wieder zu sich selbst findet und der dadurch auch den roten Faden im Leben wieder aufnimmt.

Schreibe als erster einen Kommentar...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.