Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Montagsfrage: „WENN IHR IMMER WIEDER NUR DAS GLEICHE BUCH VERSCHENKEN DÜRFTET, WELCHES WÄRE ES?“

Ah, da ist sie ja wieder, die Montagsfrage. Da der Ursprungsblog derzeit eine längere Pause macht, ist sie jetzt bei libromanie.de zu finden. Und weil ich jetzt bei den IronBuchbloggern dabei bin, gibt es hier wahrscheinlich auch regelmäßig eine Antwort darauf . Fangen wir also mal an:

„WENN IHR IMMER WIEDER NUR DAS GLEICHE BUCH VERSCHENKEN DÜRFTET, WELCHES WÄRE ES?“

Hmm… die Entscheidung ist schwer, denn es gibt mindestens zwei Bücher, die ich immer wieder empfehlen würde. Zum einen ist da „Sommer ohne Wiederkehr“ und zum anderen „Ein Riss im Himmel“. In beiden Büchern geht es um Menschen, die an einer schweren Krankheit erkrankt sind und in beiden Büchern geht es um die Liebe.

Beide Bücher haben gemein, dass sie mich auch noch mehrere Wochen, nachdem ich sie gelesen hatte, nicht losgelassen haben. Ich habe mir immer wieder überlegt, wie die Geschichte dieser Menschen wohl weitergeht, was aus ihrem Leben geworden ist. Das war bei beiden Büchern sogar so schlimm, dass ich ab und an sogar Tränen in den Augen hatte, wenn ich über die Menschen aus diesen Büchern nachgedacht habe.

Aber es darf ja nur ein Buch sein, welches ich immer wieder verschenken darf. Ich würde mich wohl für „Ein Riss im Himmel“ entscheiden, weil es einfach etwas dicker ist, der Lesespaß also länger anhält. Aber das ist eine Momentaufnahme, denn es kann ja sein, dass ich Morgen ein Buch lese, welches noch besser ist, und dann würde ich natürlich dieses Buch verschenken.

Wie sieht es denn bei euch aus? Habt ihr auch solche Bücher?

Schreibe als erster einen Kommentar...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.