Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Kategorie: Buchvorstellungen

Buchvorstellung: Eine Wachstumskritik von Daniel Cohen

Die Welt gerät aus den Fugen und wir alle wissen es. Klimawandel, Umweltverschmutzung, Überfischung der Meere und vieles mehr. Ausbeutung von Natur, Erde und Mensch. Überall! Wir wissen, dass vieles falsch läuft, wissen, dass wir, wenn wir so weiter machen, unsere Lebensgrundlagen zerstören und dennoch machen wir so weiter. Wir warten auf Gesetze, die uns in unserem Handeln reglementieren, obwohl wir, wenn wir wollten, es auch ohne Gesetze ändern könnten. Warum? Daniel Cohen und seine…

Schreibe einen Kommentar...

„Logik für Demokraten“ von Daniel-Pascal Zorn

Kennt ihr das auch? Ihr lest einen interessanten oder provozierenden Facebookeintrag oder Blogartikel und schreibt einen Kommentar dazu, um mit den Autoren und anderen Menschen zu debattieren. Meist dauert dieses debattieren aber nicht lang, da es dort Kommentatoren gibt, die sofort persönlich werden und die keine Argumente austauschen wollen, sondern auf ihr eigenes, festgefahrenes Weltbild bestehen. Meist kommen dann Angriffe, die nur gegen die Person gehen und die eine Diskussion schnell absterben lassen. Wenn ihr…

Schreibe einen Kommentar...

Lesung mit Michael Kopatz: „Ökoroutine“

Aus dem Wuppertal Institut, Deutschlands ältestem Think Tank der Nachhaltigkeit, kommt die Absage an die Aufklärung! Angesichts der ökologischen und klimatischen Auswirkungen unserer kapitalistischen Hyperkonsumgesellschaften, die inzwischen nahezu den gesamten Globus im Griff haben, erscheint es jungen Wissenschaftlern wie Michael Kopatz als aussichtslos, weiter auf die Karte des informierten und mündigen Konsumenten zu setzen. Die Rettung kann nur von staatlichen Vorgaben und Regulierungen kommen, die die Produzenten in die Pflicht nehmen, „anstatt sich in wirkungslosen…

Schreibe einen Kommentar...

„Die Flüchtlingsrevolution“ – ein Buch von den Weltreportern

Wenn Menschen um ihr Überleben kämpfen müssen, wenn Bomben fallen, Gewehre erklingen, wenn es nur die Wahl zwischen Flucht und verhungern gibt, wenn die eigene Meinung, die eigene Religion, die eigene sexuelle Neigung zur Gefahr für das eigene Leben wird, dann muss diesen Menschen geholfen werden. Menschen fliehen nicht, weil sie ein Abenteuer erleben möchten, sie fliehen, um Perspektiven zu haben. Perspektiven, die in den eigenen Ländern nicht gegeben sind. Ja, Perspektiven, die durch den…

Schreibe einen Kommentar...

„Ich bin mal kurz tot“ von Lance Rubin

Wie würden wir uns eigentlich verhalten, wenn wir genau wüssten, wann wir sterben? Wenn wir ein genaues Datum hätten und die einzige Unbekannte tatsächlich die Todesursache wäre? Würden wir unser Leben mehr genießen? Würden wir es genauso leben, wie wir es jetzt leben oder wäre alles total anders? Könnten wir unser Leben dann überhaupt noch genießen? Und wie sieht es mit den Erfahrungen und Fehlern aus? Würden wir Projekte beginnen, die wir spannend finden, die…

Schreibe einen Kommentar...

Warum ein Jobwechsel nicht immer gegen die Unzufriedenheit hilft …

Seid ihr mal wieder unzufrieden mit eurem Job und überlegt diesen zu wechseln? Dann solltet ihr vielleicht einmal kurz innehalten und überlegen, ob es wirklich der Job ist, der euch so unzufrieden macht, oder ob diese Unzufriedenheit euch nicht von Job zu Job jagt, weil sie durch Probleme entsteht, die euch auf jeder Arbeitsstelle begegnen werden. Fehlende Aufmerksamkeit durch die Vorgesetzten, zu geringer Spielraum für die eigene Kreativität oder einfach nur zu wenig Geld für…

Schreibe einen Kommentar...

Sind die Menschenrechte westlich?

Sind die Menschenrechte westlich? Dieser Frage widmet sich Hans Joas in seinem gleichnamigen Buch, welches im Kösel Verlag erschienen ist. Und diese Frage ist interessant, denn die westliche Welt schmückt sich sehr gerne damit. Doch sind die Werte, die am Ende zur Verkündung der Menschenrechte geführt haben, wirklich allein in der westlichen Welt entstanden? Kann die westliche Welt überhaupt ein Monopol auf die Menschenrechte anmelden, wenn sie diese dann nicht als Richtschnur für ihre Politik…

Schreibe einen Kommentar...

„Ändere die Welt“ von Jean Ziegler

Warum ist die Welt so, wie sie ist? Diese Frage stellt sich mir öfter als mir lieb ist, weil ich mich nicht damit abfinden kann, dass sie so ungerecht ist. Ich kann mich nicht mit der ungerechten Verteilung von Vermögen abfinden, nicht mit der bestehenden Armut und der Not, von der viele Menschen betroffen sind. Auch kann ich mich nicht mit den Unterschieden abfinden, die zwischen Menschen gemacht werden. Nicht mit denen, die zwischen Mann…

Schreibe einen Kommentar...

„Das Schweigen der Männer“ von Dasa Szekely

Ich sitze gerade hier und überlege mir, ob die Autorin das Buch ernst meint. Ich sitze hier und überlege, wie ich, als Mann, eine Bewertung schreiben soll, ohne dass ich dadurch Reflexe auslöse wie: „Typisch Mann, alles andere als einen Abwehrreflex hätte ich jetzt auch nicht von ihm erwartet.“. Dabei möchte ich gar nicht abstreiten, dass mehr Kommunikation zwischen Mann und Frau zu mehr Geschlechtergerechtigkeit führen könnte. Ganz im Gegenteil, wenn wir eine Gleichberechtigung der…

Schreibe einen Kommentar...

Die 10 Schlüssel für wirksame Kritik

Wie oft musste ich doch früher den Satz hören, dass Kritik nur dann Sinn stiftet, wenn sie konstruktiv ist? Wie oft habe ich auch selbst gefordert, dass die Kritik, die an mich gerichtet ist, konstruktiv sein soll? Und wie oft war die Kritik dann wirklich konstruktiv? Wie oft haben wir selbst konstruktive Kritik abgegeben? Ich glaube, in den meisten Fällen war die Kritik, die ich bekam, nicht wirklich konstruktiv – im Gegensatz: Sie war destruktiv.…

Schreibe einen Kommentar...