Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Kategorie: Buchvorstellungen

Buchvorstellungen geben meine Gedanken zu Büchern wieder. Ich verknüpfe sie mit aktuellen Themen, wenn es möglich ist. Buchvorstellungen geben meine Eindrücke und Gefühle wieder, die ich beim Lesen hatte, wodurch sich mein Gesamteindruck des Buches entwickelt. Buchvorstellungen auf lesensiegut.de sind kein Deutschunterricht! Dafür ist das Feuilleton der verschiedenen Zeitungen zuständig, die Bücher nicht nach dem Inhalt sondern nach dem Rhythmus und Aufbau bewerten, die nach rhetorischen und stilistischen Mitteln durchsuchen, um eine bestimmte Bildungselite zu unterhalten. Das leiste ich mit meinen Buchbesprechungen nicht, das möchte ich gar nicht leisten, ich möchte nur meine Gedanken und Gefühle wiedergeben, meinen Leseeindruck wiedergeben und euch eventuell davon überzeugen, dass das Buch lesenswert ist.

„Der Lilith Code“ von Martin Calsow

Stellt euch einmal vor, ihr fahrt in den Urlaub, um euch dort von einem schrecklichen Ereignis zu erholen. Doch anstatt dort die gesuchte Ruhe zu finden, schlittert ihr auf einmal zwischen die Fronten mehrerer verschiedener Mächte, welche verschiedene Interessen vertreten und die euer Leben in Gefahr bringen. Genau das passiert in „Der Lilith Code“ von Martin Calsow, von dem ich im letzten Jahr schon ein Interview hier veröffentlicht habe. (Das Buch habe ich übrigens ungefähr…

Schreibe einen Kommentar...

„Der letzte Ritter vom Tempelhof – Das Mordkomplott“ von Mattias Gerwald

Tempelritter hörten irgendwann auf, zu existieren. Was der genaue Grund dafür war, darüber gibt es heute sehr viele Legenden – den genauen Grund kennt aber anscheinend keiner. So wie auch der Grund für den Aufstieg des Ordens nicht wirklich bekannt ist. Mattias Gerwald geht mit seinem Roman in die Zeit zurück, als in Frankreich die Tempelritter eingesperrt wurden und sich der Orden auflöste. Sein Roman spielt aber in Deutschland, wo die Franzosen allerdings auch versuchten,…

Schreibe einen Kommentar...

„Der Patient“ von John Katzenbach

Was würden wir wohl machen, wenn uns jemand dazu zwingen möchte, Selbstmord zu begehen? Selbstmord um eine Schuld zu sühnen, die man eigentlich gar nicht auf sich geladen hat? Der Psychiater Dr. Frederick Starks kommt genau in diese Situation, weswegen er auch die Hauptperson im Buch „Der Patient“ von John Katzenbach ist. 15 Tage um deinen „Mörder“ zu überführen Der Psychiater Dr. Frederick Starks hat sich in New York ein schönes Leben eingerichtet. Da seine…

Schreibe einen Kommentar...

„Nichts was im Leben wichtig ist“ von Janne Teller

Letztens schrieb ich auf meinem privaten Blog mal wieder einen Artikel über das Leben, über den Sinn der dahinter steckt und in den Kommentaren wurde ich von Horst auf das Jugendbuch „Nichts was im Leben wichtig ist“ aufmerksam gemacht. Ich habe es mir natürlich gleich gekauft, wahrscheinlich auch mit der Hoffnung, ein paar Antworten zu bekommen, aber am Ende war das nicht wirklich der Fall. „Nichts bedeutet irgendetwas, das weiß ich seit Langem. Deshalb lohnt…

Schreibe einen Kommentar...

Dieter Ebels: Der schwarze Golk

Dieter Ebels Der schwarze Golk Inhalt: Als ein Junge von einem heimlichen nächtlichen Ausflug verstört in die Jugendherberge zurückkehrt, schwört er, ein Monster – einen Alien – gesehen zu haben. Zunächst glaubt ihm niemand. Obwohl ein Zusammenhang mit dem aktuellen Mordfall kaum wahrscheinlich ist, verfolgt Kommissar Wagner auch diese Spur. Dann wird eine Urlauberin vermisst. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit und dabei geraten immer mehr schreckliche Geheimnisse der Insel und der versteckten militärischen…

Schreibe einen Kommentar...

„Night School. Du darfst keinem trauen“

Zur Autorin: C.J. Daugherty, Autorin und Redakteurin, arbeitete zunächst als Gerichtsreporterin, u.a. für die New York Times und die Nachrichtenagentur Reuters. Später veröffentlichte sie Reiseführer, zum Teil zusammen mit ihrem Mann, dem Autor und Filmproduzenten Jack Jewers. Mit großer Leidenschaft schreibt C.J. nun spannende Bücher für junge Erwachsene. Sie lebt und arbeitet in Südengland. (Quelle: Oetinger) Zum Inhalt – laut Klappentext: Das spurlose Verschwinden ihres Bruders hat Allie aus dem Gleichgewicht gebracht. Sie rebelliert, und…

Schreibe einen Kommentar...

„Die Diktatur des Profits“ von Viviane Forrester

Wer regiert die Welt eigentlich? Sind es wirklich die Politiker, die dazu gewählt werden, oder gibt es da nicht doch eine versteckte Macht im Hintergrund, welche die Geschicke dieses Planeten lenken? Viviane Forrester versucht das in ihrem Buch zu beantworten, sie möchte uns dazu anregen, über bestimmte Dinge nachzudenken. Die Macht des Profits – der Ultraliberalismus und seine Auswirkungen Schnell wird klar, auf was Viviane Forrester in ihrem Buch „Die Diktatur des Profits“ hinaus möchte.…

Schreibe einen Kommentar...

Night School. Du darfst keinem trauen von C. J. Daugherty

Mein momentanes Lieblingsbuch, das ich euch unbedingt zeigen muss, heisst: „Night School. Du darfst keinem trauen!“ von C. J. Daugherty. Und darum gehts… (Klappentext) Das spurlose Verschwinden ihres Bruders hat Allie aus dem Gleichgewicht gebracht. Sie rebelliert, und ihre Eltern schicken sie auf das Internat Cimmeria, wo nicht einmal Handys erlaubt sind. Schon bald findet sie Zugang zu einer Clique und wird von zwei Jungen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, umworben. Auf Cimmeria häufen sich…

Schreibe einen Kommentar...

Der Minister und die Katze

Minister Vernier wirkte sichtlich angespannt, als er dem Journalisten Ralf Keller erzählte, daß man ihm eine tote Katze vor die Haustür gelegt habe. Er stand unter Druck, weil er sich vor einem Untersuchungsausschuß wegen standestandesrechtlicher Verfehlungen aus seiner Zeit als Rechtsanwalt verantworten mußte. Nach der Veröffentlichung der Geschichte um die tote Katze griff die Opposition die Angelegenheit auf und brachte sie vor den Untersuchungsausschuß. Keller recherchierte weiter und fand heraus, daß Polizisten lediglich eine überfahrene…

Schreibe einen Kommentar...

„Zum Beispiel Stefan – Stationen einer tödlichen Sucht“ von Peter Holenstein

Stefan ist gerade mal 25 Jahre jung, als er an den Folgen seiner Drogensucht stirbt. Seine Drogenkarriere begann er bereits mit 14 und in den folgenden 11 Jahren entwickelte sich diese Drogensucht nur in eine Richtung – direkt in den Tod. Peter Holenstein versucht den Weg eines Schweizer Drogensüchtigen aufzuzeichnen „Zum Beispiel Stefan“ ist eine Dokumentation über Stefan. Sie entstand erst nach dem Tod von Stefan, weswegen wir nicht wirklich erfahren, warum er überhaupt in…

Schreibe einen Kommentar...