Bücher - 50 Ways To Leave Your Lover von Tina Rausch und Jakob Schiefer - Artikel
RSS Feed

(1) 2 »
Bücher : 50 Ways To Leave Your Lover von Tina Rausch und Jakob Schiefer
Eingetragen von Sven An 27.03.2011 08:43:00 (1375 Lesen)

Wie wäre es mal wieder mit einer Trennung? Ich meine jetzt nicht so eine langweilige Trennung per SMS, sondern eine, die ein wenig Planung erfordert und ein paar Tage länger dauert! Zum Beispiel ein Jahresticket von der Bahn, denn wenn die so weiter arbeitet wie bisher, wird die Trennung irgendwann unausweichlich sein. Denn in so einer Bahn kann der Partner sehr schnell an einem Hitzeschock sterben, oder an einem Herzinfarkt, weil die Bahn nicht weiterfährt oder sie wieder zu spät kommt, wie sie es immer macht. Dauert ein wenig, aber man hatte am Ende noch richtig viel Spaß mit der Trennung.

 

 

Solltet ihr jetzt Lust bekommen haben euch von eurem Partner zu trennen, euch fehlt aber noch die passende Strategie, dann kann ich euch nur das Buch „50 Ways To Leave Your Lover“ empfehlen. Dieses Buch ist beim Berliner Verlag Onkel & Onkel erschienen und wurde von Tina Rausch und Jakob Schiefer geschrieben.

Bewertung: 0.00 (0 Stimmen) - Diesen Artikel bewerten - Kommentar?
Bücher : "Den Tagen mehr Leben geben", von Dörte Schipper - Bastei Lübbe Verlag
Eingetragen von Falk Hörnke An 22.02.2011 12:35:59 (1705 Lesen)
Bücher

Dörte Schipper

DEN TAGEN MEHR LEBEN GEBEN

Vorwort von Udo Lindenberg

Bastei Lübbe Verlag

ISBN 978-3-7857-2385-2

253 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag

€ (D) 19,99 /  € (AT) 20,60 / CH SFR 30,50

 

"Ich definiere mich als Koch nicht mehr darüber, wie viel gegessen wird, sondern, ob ich die Menschen damit erreiche." Früher war er Küchenchef in einem Nobelrestaurant. Heute kocht er im "Leuchtfeuer", einem Hamburger Hospiz. Die meisten seiner Gäste haben Krebs im Endstadium.

Ob Steak, Labskaus, Coq au Vin oder eine aufwändige Torte, Ruprecht, der Koch, erfüllt jeden kulinarischen Wunsch. Tagtäglich erlebt er aufs Neue, wie wichtig es den Bewohnern im Hospiz ist, noch einmal ihre Lieblingsgerichte genießen zu können. Kräuter, Gewürze, den individuellen Geschmack zu treffen, ist für den Koch nicht immer leicht. Oft geht es nur um Nuancen, und er braucht mehrere Anläufe. "Wenn ich es schaffe, ein Essen genau so zu kreieren, wie ein Sterbenskranker sich das vorgestellt hat, kann ich mich jedes Mal aufs Neue darüber freuen."

 Seit der Gründung des Hospizes vor elf Jahren ist der Koch sein eigener Chef de Cuisine in einem Zuhause für Todkranke. Mitten in St. Pauli bietet das Hospiz Platz für elf Bewohner. Die meisten leben hier nicht länger als ein paar Wochen. In der Eingangshalle hängt in großen Buchstaben der Leitspruch des Hauses: "Wir können dem Leben nicht mehr Tage geben, aber den Tagen mehr Leben." Diese Worte hat der Koch verinnerlicht. Das Leben der Kranken verlängern kann er nicht, es versüßen schon. Vor elf Jahren, als er den Job annahm, wurde er öfters gefragt, ob es nicht absurd sei, für Todkranke zu kochen. Er selbst hat sich diese Frage nie gestellt. Die Bedeutung, die Essen haben kann, ist ihm durch die Arbeit im Hospiz immer klarer geworden. Seine Erkenntnis klingt so einfach, fast banal: "Essen heißt, ich lebe noch!"

Der Job ist einzigartig, seine Motivation auch. Viele Jahre hat er in der gehobenen Gastronomie gearbeitet. Als Spitzenkoch hätte er weiter Karriere machen können ... Doch seine Arbeit hat ihn nicht befriedigt, er vermisste den Kontakt zu den Menschen, die er bekochte. Im Hospiz zu arbeiten ist für ihn wie ein Sechser im Lotto – nicht finanziell, aber menschlich betrachtet.

Rolf Führing hat Bauchspeicheldrüsenkrebs. Nach wochenlanger Appetitlosigkeit im Krankenhaus, wird er schon am ersten Tag im Hospiz Ruprechts hungrigster Gast. Seitdem Horst Reckling im Hospiz ist, möchte er immer nur seinen Lieblingsquark. Erst seit neun Jahren ist er mit seiner geliebten Beate verheiratet. Die Beiden hätten sich so gerne noch etwas mehr Zeit miteinander gewünscht.

"Es mag verrückt klingen", sagt Gudrun Fischer, "aber ich verbringe jetzt am Ende meines Lebens Ferien wie in einem Grandhotel. Mit fast allem, was Freude bereitet." Ausgerechnet ihr, die sie ihr Leben lang gut und gerne aß, drückt ein riesengroßer Tumor auf den Magen.

Vor vier Monaten zog es Renate Sammer den Boden unter den Füßen weg: Lungenkrebs im Endstadium. Ihr Leben lang hatte sie sich alleine durchgeboxt, jetzt plötzlich ist sie von anderen abhängig. Den Koch schließt sie ins Herz. Sein Steckrübenmus ist ein Gedicht.

Für eine kurze Zeit werden die Todkranken für den Hospizkoch vertraute Gesichter.

Er erfährt einen kleinen und gleichzeitig letzten Ausschnitt ihres Lebens. Die Bewohner erzählen von sich, ihrer Vergangenheit, ihrem Umfeld, ihren Sorgen, Ängsten und Freuden. Über das Essen wird Ruprecht Schmidt ihr Vertrauter, ein außergewöhnlicher Sterbebegleiter.

Mit dem Einzug ins Hospiz rückt für die sterbenskranken Menschen das Endgültige immer näher. Vorbei mit: "Das kann ich noch nächstes Jahr machen." Es gilt nur noch das Heute und Jetzt. So unterschiedlich, wie sie gelebt haben, gehen die Menschen auch mit der Gewissheit um, bald sterben zu müssen. Viele fühlen sich wie zu Hause und gut aufgehoben in der familiären Atmosphäre des Hospizes. Einige fühlen sich abgeschoben und lassen ihren Frust genau an den Menschen aus, die sie am meisten lieben. Für die einen ist der Tod ein Tabu, andere reden pausenlos über das Sterben – mit schwarzem Humor, Ironie, oder abgeklärt und nüchtern. Manche finden Trost in der Religion, manche im Sarkasmus. Begriffe wie Harmonie und Dankbarkeit werden plötzlich wichtig. Zwischenmenschliche "Baustellen", die schon seit Jahren gären, sollen unbedingt noch schnell bereinigt werden. Es können sich aber auch neue auftun. Verhalten, Wünsche und Gedanken der Menschen verändern sich, je näher der Tag rückt. Wer heute noch Scherze macht, kann morgen unendliche Angst haben, verbittert sein oder umgekehrt.

Trotz der extremen Gefühlsschwankungen, zeigt sich bei den Bewohnern eines durchgehend: Auch wer unwiderruflich weiß, seine Tage sind gezählt, kann noch genießen, lachen und Momente des Glücks erleben.

Lebensbejahend, wie die Atmosphäre im Hospiz, ist auch das Buch. Es erzählt über einen außergewöhnlichen Koch und die Lebensgeschichten seiner Gäste.

Bewertung: 10.00 (1 Stimme) - Diesen Artikel bewerten - mehr... | 2 Kommentare
Bücher : Bücher-Wanderpaket
Eingetragen von Sven An 31.12.2008 10:45:42 (2603 Lesen)

Letztes Jahr habe ich das erste mal davon gehört und auch gleich mitgemacht. Bei einen Wanderpaket voll mit Büchern. Und es war interessant zu sehen, was sich so für Bücher in dem Paket befunden haben.

Was ist das jetzt aber eigentlich? Ganz einfach! Es wird ein Paket gepackt mit vielen schönen Büchern, die nur noch sinnlos im Regal stehen, weil sie nicht mehr gelesen werden. Dieses Paket wird dann auf Reisen geschickt und zwar zu den Leuten, die an diesem Wanderpaket teilnehmen. Hierzu wird es dann eine Liste geben, wo die Reihenfolge festgelegt ist, wo das Paket hingeht. Jeder der das Paket erhält kann sich dann Bücher aus diesem herausnehmen, muss diese dann allerdings wieder mit genauso vielen Büchern ersetzen.

Das Paket würde diesmal ich packen und auf die Reise schicken. Dabei passe ich natürlich auf, dass es nicht all zu groß wird, damit sich die Portokosten in einem bestimmten Rahmen halten. Bei Hermes wird es dann wohl so ungefähr 7 Euro kosten, es kann aber jeder den Paketversender seines Vertrauens beauftragen.

So hier noch einmal die Beschreibung, die mich damals zum Mitmachen animiert hat :

Zitat:



Für diejenigen, die sowas noch nie mitgemacht haben:
Unten steht eine Liste, die kopiert ihr bitte per "Zitat" und setzt eueren Namen an die nächste freie Position.

Der Starter des Pakets lässt sich per PN die Adresse vom nächsten geben und schickt das Paket los.

Der Empfänger wählt die Bücher aus, die ihm zusagen und packt die gleiche Anzahl Bücher wieder zu den im Paket verbleibenden (wenn jemand das komplette Paket austauschen möchte, bitteschön ).

Er bekommt vom Nachfolger auf der Liste wiederum die Adresse (PN) und schickt das Paket weiter usw. usw.

Der letzte in der Liste schickt das Paket an den Starter zurück.

Im Paket wird ein Logbuch liegen, dort ist der Inhalt des Pakets aufgelistet.
Jeder trägt bitte ein, welche Bücher er entnommen hat und welche er reingepackt hat.
Das dient zur Übersicht.

Ich würde das Paket herrichten, dann wiege ich es und sag euch dann, was das Porto bei Hermes oder bei DHL ausmacht, dann kann jeder entscheiden, ob er mitmacht. Bei Hermes werden es ca. 6,50 Euro sein, für DHL muss ich das Paket erst fertig packen und dann wiegen (5-10 kg 6,90 €, 10-20 kg 9,90 €).
Es ist mir zwar noch nicht passiert und ist relativ unwahrscheinlich, aber es kann theoretisch sein, dass einem keins der Bücher zusagt und man praktisch das Porto dann umsonst zahlt. Bitte berücksichtigt das und entscheidet, ob ihr trotzdem mitmachen wollt.

Zu den Büchern:
Ins Paket sollten nur relativ gut erhaltene Bücher. Gebrauchsspuren sind natürlich OK, aber die Bücher sollten ganz und gut lesbar sein.
Selbstverständlich können es auch ältere Romane, Krimis, Erzählungen, ... sein.

Vom Genre her kann im Prinzip alles rein, was weitläufig als Unterhaltungsliteratur einzustufen ist (Romane, Krimi, Satire, Erzählungen, ...), aber wenns geht keine Sachbücher, Kochbücher, Lexika, ... .


So, falls euer Interesse geweckt ist, noch fragen bestehen oder ihr einfach nur noch mitmachen wollt, so schreibt das bitte per Kommentar hierher. Ich brauche dann natürlich auch eure Mail Adresse, also ist eine Anmeldung vielleicht von Vorteil, vielleicht sogar Notwendig, damit ich euch dann auch erreichen kann.

Achso, die erwähnte Liste kommt dann später, dass ist jetzt erst einmal ein Post, wo das Interesse geweckt werden soll. Wer jetzt aber schon weiß, dass er auf jeden Fall mitmachen möchte, die Liste wird die Namen dann in Reihenfolge eurer Kommentare enthalten

Bewertung: 0.00 (0 Stimmen) - Diesen Artikel bewerten - mehr... | 14 Kommentare
Bücher : Eure Bücher-Favoriten im Jahr 2008
Eingetragen von Sven An 12.12.2008 17:27:42 (1548 Lesen)

Das Jahr neigt sich dem Ende, wieder sind über 11 Monate vergangen in welchen sehr interessante Bücher erschienen sind. Einmal mehr konnte man lesen und genießen und sich in Phantasiewelten verstecken.

Mich würde interessieren, welche Bücher euch in diesem Jahr am besten gefallen haben und warum dieses der Fall ist?

Ich freue mich auf eure Kommentare und vielleicht entdecke ich ja das ein oder andere Buch, welches bisher total an mir vorbei gegangen ist und eigentlich doch ziemlich interessant ist.

Bewertung: 0.00 (0 Stimmen) - Diesen Artikel bewerten - mehr... | 2 Kommentare
Bücher : Denken Sie selbst! Sonst tun es andere für sie
Eingetragen von Sven An 08.11.2008 15:20:00 (5735 Lesen)
Bücher

Heute möchte ich das Buch "Denken Sie selbst! Sonst tun es andere für Sie" von Vince Ebert vorstellen. Auf das Buch aufmerksam geworden bin ich durch einen Buchblog von hr und arte.

Bevor ich aber zum Buch komme, erst einmal ein wenig was über den Autor selbst. Vince Ebert wurde 1968 geboren. 1987 machte er sein Abitur um dann an der Julius-Maximilans-Universität Physik zu studieren. Dieses Studium beendetet er im Jahre 1994 mit der Note 1,7 und arbeitete dann für eine Unternehmensberatung. 1998 begann dann seine Karriere als Kabarettist. Im Oktober 2008 erschien dann sein Buch "Denken Sie selbst! Sonst tun es andere für Sie". Mehr Infos über den Autor findet ihr auf seiner Seite.

Kommen wir also zum Buch. Erschienen ist es, wie schon erwähnt, im Oktober 2008 beim rororo-Verlag. Es hat 221 Seiten und kostet 9.95 Euro.

Im Buch selber geht es darum uns auf einige Stolpersteine beim Denken aufmerksam zu machen und uns dazu anzuregen, auch selber mal die Graue Masse zu benutzen, die sich im Allgemeinen Gehirn nennt. So stellt sich z.B. die Frage, warum wir denken das die Chance beim Lotto zu gewinnen größer ist, als durch Rauchen an Lungenkrebs zu erkranken. Es klärt die Frau aber auch darüber auf, wie sie den Mann finden kann, der am besten zu ihr passt. Auch klärt er darüber auf, wie das Gehirn funktioniert und wie es durch die Liebe außer Betrieb genommen wird.

Warum Denken wir eigentlich das wir anderen Lebewesen überlegen sind? Jeder Löwe könnte uns mit seinen Zähnen locker töten, andere Tiere können sehr viel besser hören als wir und wieder andere besser riechen. Einige sind uns auch in all diesen Sinnen überlegen. Bleibt uns also nur noch das Denken als Kompetenz. Unser Gehirn ist das Gehirn, welches zum Denken entwickelt wurde und doch nutzen wir es viel zu selten, obwohl das unsere wichtigste Waffe zum überleben ist.

Wer nicht denkt, ist vom Wissen anderer Abhängig und muss dieses glauben. Nur wer denkt kann Wissen anderer hinterfragen und für falsch erklären. Wer also auf der Suche nach einigen Denkanstößen ist, der sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen und der Rest natürlich auch, weil es ist einfach Klasse geschrieben......

...und es will doch auch sicher jeder wissen, warum der Stau auf der Autobahn nur vorne schön ist


An dieser Stelle möchte ich mich bei Frau M. vom HERBERT Management bedanken die mir das Buch zur Verfügung gestellt hat.

Bewertung: 9.00 (2 Stimmen) - Diesen Artikel bewerten - Kommentar?
Bücher : Wer bin ich und wenn ja, wie viele? von Richard David
Eingetragen von Sven An 31.08.2008 18:48:30 (2115 Lesen)

Diesmal möchte ich euch ein philosophisches Buch vorstellen und zwar das Buch "Wer bin ich und wenn ja, wie viele?". Das Buch ist von Richard David Precht.

Richard David Precht wurde 1964 in Solingen geboren und promovierte 1994 an der Universität in Köln. Bisher schrieb er zwei Romane und drei Sachbücher. Neben den hier vorgestellten Buch auch noch "Lenin kam nur bis Lüdenscheid" und "Die Kosmonauten".

Mit seinen Buch "Wer bin ich und wenn ja, wie viele?" versucht er uns einen Einblick in die Welt der Philosophie zu geben. Das tut er, indem er philosophische Größen wie z.B. Kant der Hirnforschung gegenüber stellt und damit versucht die Thesen die von den Philosophen aufgestellt wurden mit Hilfe der Hirnforschung zu untermauern oder zu wiederlegen. Auf 377 Seiten stellt er Fragen die er versucht zu beantworten, lässt uns am Ende dann aber doch alleine, indem er keine wirkliche Antwort gibt. Er erklärt zwar vieles anhand der Hirnforschung, aber wie er schon selber sagt, versucht hier das Gehirn sich eigentlich selber zu erforschen, und ob hier nicht Grenzen in der menschlichen Wahrnehmung vorhanden sind, die uns darin hintern das Gehirn zu verstehen und somit mit der Hirnforschung zu klären ist, warum wir hier sind, dass kann auch er nicht eindeutig beantworten. Und so bleibt festzuhalten, dass das Buch zwar einen schönen Einstieg in die Philosophie gibt, es aber keine Fragen beantwortet, sondern uns nur das Wissen zur Verfügung stellt um selber genauer darüber nachzudenken.

Wer sich mit Richard David Precht auf die Reise durch die Philosophie begibt, kann seine Gedanken über das "Ich" mitverfolgen, darf lesen, warum wir Fleisch essen dürfen, oder warum nicht. Kann erfahren, wie unterschiedlich der Mensch aktives und passives Handeln einordnet, findet sich auf dem Speiseplan von Außerirdischen wieder, klärt was für und was gegen Klonen spricht, erfährt was Glück ist und noch sehr viel mehr.

Es ist ein gelungener Einstieg in die Philosophie, aber nur für Menschen die sich dafür auch interessieren. Für die anderen ist es wohl ein einfaches Fachbuch, was mit langweiligen Wissen und Fragen daherkommt. Für angehende Philosophen wirklich zu empfehlen, für Menschen die offen für neues sind auch, der Rest sollte aber vielleicht einen großen Bogen um dieses Buch machen.

Bewertung: 5.00 (1 Stimme) - Diesen Artikel bewerten - Kommentar?
Bücher : Rezension von "Die Welle" - Autor Unbekannt
Eingetragen von Sven An 15.07.2008 19:55:17 (5267 Lesen)

Habe ich gerade im Internet entdeckt und vielleicht ist das ja für den ein oder anderen doch Interessant.

Bewertung: 0.00 (0 Stimmen) - Diesen Artikel bewerten - Kommentar?
Bücher : Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod - Folge 3
Eingetragen von Sven An 05.07.2008 12:01:49 (2169 Lesen)
Bücher

Nachdem ich die ersten zwei Folgen auch schon gelesen habe, habe ich es nun geschafft auch den dritten Teil zu lesen. Ist zwar ziemlich spät, aber wie sagt ein altes Sprichwort "Lieber spät als nie".

Wie schon in den ersten beiden Teilen, erfährt man auch in diesem wieder eine ganze Menge über die Deutsche Rechtschreibung, über Wortbedeutungen und deren falschen Benutzung, über sinnlose Sätze, über Verdoppelungen die nicht Notwendig wären und so weiter und so fort.

Es ist doch immer wieder erstaunlich zu sehen, was sich Standardsprachlich durchgesetzt hat und doch eigentlich falsch ist.

Lustig und auch verständlich werden in kurzen Storys die Fehler dargestellt und so kann man eigentlich nur schmunzeln und sagen, ja, hätte ich das Gewusst, ich hätte es wohl nie so benutzt.

Am Ende befindet sich dann wieder ein Deutschtest mit 60 Fragen. Ich habe ihn gemacht und, vielleicht sollte ich es gar nicht erwähnen, habe gerade einmal 35 Fragen richtig beantwortet. In der Schule wäre das eine gute vier, aber nicht mehr. Also eine wirklich schwache Leistung, dabei muss man nur die Bücher von Bastian Sick ordentlich und Aufmerksam durchlesen, um die Fragen beantworten zu können.

Wie immer war es lustig zu lesen und es ist wirklich lesenswert. Also ab in die nächste Buchhandlung, kaufen und danach anständiges Deutsch verwenden

Bewertung: 0.00 (0 Stimmen) - Diesen Artikel bewerten - Kommentar?
Bücher : "The Room Project" Annette Merrild / Ausstellung
Eingetragen von Hedwig An 21.05.2008 11:02:31 (2625 Lesen)
Bücher

Ich hab gerad gehört, dass es zu einem meiner Lieblingsbücher eine Ausstellung in Amsterdam geben wird!! Ich freu mich schon wahnsinnig drauf und kann es nur weiterempfehlen, das Buch sowie die Ausstellung!!

Für alle, die noch nichts von diesem großartigen Buch gehört haben,hier ein kleiner Einblick:

Dieses Buch ist ein Fotoprojekt zum Thema: Wie wohnen die Menschen in den unterschiedlichsten Städten der Welt? Basierend auf dem Thema ihrer Abschlussarbeit für ihr Kunststudium in Hamburg begann Annette Merrild damit die Wohnzimmer ihrer Nachbarwohnungen zu fotografieren und bereiste schließlich die folgenden Städte: Hamburg, New York, Kopenhagen, Barcelona, Warschau, Manchester, Tallin, Istanbul und Lyon. Sie fotografierte verschiedene Wohnzimmer, immer mit Blick aus dem Fenster.
Durch die Kombination von Bildern und Reisetagebuch ist ein Buch entstanden, das zum einen interessant zu lesen ist, informiert und gleichzeitig auch das Auge erfreut. Mit diesem Buch erhält der Spruch „Zeig mir wie du wohnst und ich sag dir wer du bist“ eine vollkommen neue Bedeutung. Dieses Buch zeigt mehr als nur Bilder von fremden Wohnzimmern. Es ist ein Buch über die Menschen in diesen Wohnzimmern, über ihr Leben, ihre Kultur, ein Buch über Gastfreundschaft. Und wer weiß? Vielleicht findet der ein oder andere Leser eine neue Gestaltungsidee für das eigene Wohnzimmer.






Bewertung: 0.00 (0 Stimmen) - Diesen Artikel bewerten - Kommentar?
Bücher : Krüppelmemoiren
Eingetragen von herr_etwas An 30.08.2007 10:22:46 (4248 Lesen)
Bücher

Liebe Leserinnen und Leser!

Anbei möchte ich Ihnen das Buch „Krüppelmemoiren“ vorstellen: Es beschreibt meinen Unfall als Vorgeschichte und wie ich aus diesem Dilemma wieder herausgekommen bin trotz erschwerter Umweltbedingungen als Hauptgeschichte. Wie ich damit schon etwas angeführt habe, ist es vor allem sozialkritisch geschrieben, soll heißen: Wie geht die Umwelt mit einem Plötzlich-Behinderten um und wie geht ein Plötzlich-Behinderter mit der Umwelt um. Auch ist das Buch so wie der Titel klingt fortwährend geschrieben, also stark sarkastisch à Jugendsprache.

Sven Scheunig - KrueppelmemoirenFolgendes ist das Exposé, welches hinten auf dem Umschlag steht und das beschreibt, worum es eigentlich geht:
Sven Scheunig - Krüppelmemoiren
Sommer 1990. Während der Wendezeit. Klok klok klok ... das Schicksal schreitet voran ... unermüdlich, unaufhaltsam, beständig.Ein junger Mann wird auf der Autobahn verunfallt. Schwer verunfallt. Und – alles ändert sich nun für ihn, alles: Er ist nicht mehr der Strahlemann, der versucht, immer im Mittelpunkt zu stehen, er ist jetzt ins Abseits gestoßen. Alle seine „Freunde“ haben ihn verlassen, seine Freundin hat ihn verlassen, seine Eltern haben ihn verlassen – er ist nunmehr isoliert. Von den Ärzten erhält er eine vernichtende Prognose. War es das ?

Nun merkt er zum ersten Mal, dass man als „Krüppel“ andauernd belogen wird, verarscht wird, dass man nur noch Untermensch ist, nicht mehr für voll genommen wird.

Trotzdem: Er will sich durchbeißen, es allen zeigen, wieder hochkommen. Aber wie?? Mit unbändigem Hass, Hass auf alles und jedem? Mit niemanden mehr störender Ironie? Mit gespieltem Zynismus? Jede Unterstützung, um die er heischt, wird ihm verwehrt. Oder er muß hart ringen um sie. Oder – muß er es doch nicht? Stehen ihm alle Wege offen, er erkennt es nur nicht? Wird er wieder ins Licht treten? Und was wird aus seinem Hass? Wird er ihn überwinden?

Klok klok klok ... das Schicksal schreitet voran ... unermüdlich, unaufhaltsam, beständig. Während seiner Krankenhauszeit, die lange, sehr lange dauert, und auch, als er wieder im Alltag steckt. Klok klok klok ... Was wird das Schicksal ihm bringen? Was?? Und wen??

Ich wäre Ihnen auch sehr verbunden, wenn Sie die „Krüppelmemoiren“ weiterempfehlen, wenn Sie das Buch gelesen haben und es als gut erachten (wovon ich überzeugt bin). Denn mir dünkt, dass anderen mal die Welt eines Behinderten offeriert werden sollte, damit z.B. Diskriminierung und Ignoranz verschwinden und Toleranz und Akzeptanz an deren Stelle treten.

designed by faye
powered by :mopox
www.herr-etwas.de © 2007

Bewertung: 7.00 (5 Stimmen) - Diesen Artikel bewerten - Kommentar?
Bücher : Aufschrei von Truddi Chase
Eingetragen von Sven An 01.01.2007 18:10:00 (13791 Lesen)

In den Buch Aufschrei von Truddi Chace geht es um eine Frau die als Kind und Jugendliche von ihren Stiefvater sexuell missbraucht wurden ist und zwar auf erschreckende Art und Weise. Und als ob das nicht schon genug wäre tut ihre Mutter sie auch noch dafür bestrafen.
Aber das ist nicht alles worum es in diesen Buch geht, denn hier geht es nicht nur um die Kindheit, es geht auch um die Erwachsene Frau, die einen Psychotherapeuten aufsucht um mit ihren Leben, wie sie es lebt und mit ihren Ängsten fertig zu werden.

Truddi Chase, nicht nur die Autorin des Buches, sondern auch die Person um die es sich in diesem Buch handelt, schafft es irgendwie durch ihr Leben zu kommen und das, obwohl sie eigentlich kaum etwas weiß, sich an kaum etwas erinnern kann und sich ihr Leben nicht mit ihr abspielt. Der Therapeut erkennt recht schnell das es sich bei Truddi um eine multiple Persönlichkeit handelt, die sich aus mehr als 90 verschiedenen Individuen zusammen setzt.

Wenn ich mir vorstelle wie schwer es manchmal ist sein Leben schon als einzelne Person zu leben, wie schwer muss es für Truddi dann wohl sein mit mehr als 90 verschiedenen, (realen) Personen zu leben?

Das Buch Aufschrei beschreibt einige dieser Personen, warum sie entstanden sind und wie sie an ihrer Individualität festhalten. Aber es zeigt auch das auf was Truddi als Kind und Jugendliche hat durchmachen müssen und wie schlimm sexueller Missbrauch an Kindern und Jugendlichen ist. Und manchmal möchte man sogar schreien, töte ihn, töte deinen Stiefvater, ist nur die Frage, ist er das überhaupt wert?

Ich weiß das diese Vorstellung dem Buch nicht gerecht wird, es verdient viel mehr als das wenig was ich hier schreibe, aber ich habe es heute erst fertig gelesen und muss es erst mal auf mich wirken lassen. Ich verspreche aber den Bericht zu vervollständigen. Vorher kann ich euch aber nur empfehlen das Buch selber zu lesen und vielleicht eure Empfindungen hier zu posten oder das Buch vielleicht selber einmal vorzustellen, besser als ich es kann.

Wer dieses Buch einmal gelesen hat, wird es nie wieder vergessen!

Ist auf dem Cover hinten zu lesen und ich glaube, es stimmt.

Bewertung: 3.00 (1 Stimme) - Diesen Artikel bewerten - Kommentar?
Bücher : "Die Biene und der Kurt"
Eingetragen von simone An 28.11.2006 22:10:00 (1824 Lesen)
Bücher

"Die Biene und der Kurt" von Robert Seethaler ist das vielleicht außergewöhnlichste Debüt des Jahres! Traurig, komisch, sprachgewaltig, schöne Bilder.

Der Leser begleitet die Titelhelden auf ihrer irrwitzigen Reise durch die Provinz und lernt mit ihnen die Welt, die Liebe (und den Rock ´n Roll) neu zu entdecken.

Das Buch wurde vom Berliner Sender "Radio Eins" zurecht in den Himmel gelobt.

Lesen! Absolut kultverdächtig!

Grüße

Simone

Bewertung: 0.00 (0 Stimmen) - Diesen Artikel bewerten - mehr... | 915 Bytes mehr | Kommentar?
Bücher : Quer Schüsse >>Downsize This!<< von Michael Moore
Eingetragen von Sven An 17.11.2005 21:07:08 (2456 Lesen)

Quer Schüsse ist das erste Buch was ich von Michael Moore entlich gelesen habe. Ich hatte mir vorher einen seiner Filme angeschaut und wusste, dass es eigentlich nicht schlecht sein kann, dieses Buch zu lesen. Ich begann also, und war auch sehr überrascht, wie er sein Amerika wiedergab.

Das in Amerika die Wirtschaft machen kann was sie will, dass wussten wir eigentlich schon, das es keine wirkliche Gleichberechtigung zwischen Schwarz und Weiß gibt auch und das es Schwarzen nicht wirklich gut geht. Das aber fast 14 % der Schwarzen Bevölkerung nicht mehr wählen darf, weil sie in einem Gefängniss waren, dass wusste ich nicht. Auch wusste ich nicht, dass die Unternehmen sich eine Menge Geld vom Staat holen konnten und dann einfach woanderst ein neues Werk davon finanziert haben.

Versteht mich nicht falsch, dass die Wirtschaft das macht, was sie will, und dabei keine Moral kennt, ist wohl überall auf der Welt so und es ist wohl auch nicht zu ändern, weil es mehr Arbeitskräfte gibt, als Arbeit die zu verteilen wäre, das heißt die Nachfrage ist höher, als das Angebot, also können die Unternehmer machen was sie wollen.

Was mir am Buch aber negativ auffiel war, dass Michael Moore wiederholt zur Waffengewalt aufrief, obwohl er doch eigentlich gegen diese ist. Das ist ein Wiederspruch, der ihn in einen ganz anderen Licht darstehen lässt und wo man sich fragt, ob das Buch nicht doch nur Hetze ist, auch wenn wirklich viel Wahrheit drinne steckt, und er nicht vielleicht doch nur Geld damit verdienen wollte.
Ich als Kriegsgegner würde nie jemanden auffordern Häuser abzubrennen oder Stadtviertel zu vernichten, ich würde mir nicht einmal einen Plan dazu ausdenken, das hat Michael Moore aber und er hat ihn auch veröffentlicht.

Das Buch selber ist dennoch Lesenswert und was wir vielleicht alle nicht vergessen dürfen, das Buch ist zum größten Teil Satire und darf nicht ganz so ernst genommen werden.

Bewertung: 0.00 (0 Stimmen) - Diesen Artikel bewerten - Kommentar?
Bücher : Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod Teil 2 von Bastian Sick
Eingetragen von Sven An 08.10.2005 16:01:07 (2785 Lesen)

Was bedeutet eigentlich "lol" oder "mfg" ? Ist "fg" eine Grußform, oder Grinzt uns dort einfach nur jemand Frech an ? Groß und Kleinschreibung oder nur GROß oder kleinschreibung in einer E-Mail ? Wie schreibt man E-Mail eigentlich richtig ? Wann ist jemand Tot und wann nur Tod ?
Wer die Fragen nicht oder nur teilweiße beantworten kann sollte sich unbedingt auch den zweiten Teil des Buches "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod" von Bastian Sick holen und lesen. Denn genau diese Fragen und noch sehr viele mehr werden darin beantwortet.
Am Ende wartet dann sogar noch ein Deutschtest auf euch, wo ihr 60 Fragen beantworten könnt um eure Sprache mal ein wenig zu testen.

Bewertung: 0.00 (0 Stimmen) - Diesen Artikel bewerten - Kommentar?
Bücher : Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod von Bastian Sick
Eingetragen von Sven An 21.09.2005 21:30:00 (2532 Lesen)

Sind es nun SPDler oder CDUler mit denen ich ab und zu Diskutiere oder sind es doch eher Mitglieder der SPD, bzw. der CDU. Ist es der pure Wahnsinn das es unsere Seite hier gibt, oder ist es Wahnsinn pur ? Ist die Mehrzahl von Visum, Visa oder Visas und was sind Visen ? Kann der älteste Mann der Welt tot sein ? Oder wird nicht der zweitälteste Mann der Welt zum ältesten wenn sein Vorgänger stirbt ?

All diese Fragen sind wichtig und man sollte sich genau überlegen, was man für Richtig hält. Nicht alles was in der Zeitung zu lesen, im Fernsehen zu hören und im Internet zu ersurfen ist, ist Deutsch pur, oder gutes Deutsch, oder pures Deutsch, oder doch eher Deutsch gut ? Naja, wer sich nicht so ganz sicher ist, oder Sicher ganz sollte sich dieses Buch durchlesen und der Rest auch, weil es wirklich spaß macht, dieses Buch zu lesen.

Bewertung: 10.00 (1 Stimme) - Diesen Artikel bewerten - Kommentar?
(1) 2 »
Anmerkung
Ich bin kein Literaturkritiker. Ich möchte nicht die Sprache analysieren, ich möchte auch keine Textanalyse durchführen, sondern ich möchte einfach nur meinen Leseeindruck vermitteln. Literaturkritiker findet ihr in der F.A.Z oder in anderen qualitativ hochwertigen Zeitungen und Magazinen (sowohl online wie auch offline).
Werbung
Soziale Netzwerke
Werbung