Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Zarte Blume Hoffnung von Hardy Krüger

Titel :Zarte Blume Hoffnung – Liebesbriefe aus einer geteilten Stadt

Autor :Hardy Krüger
Inhalt :
Hauptpersonen –> Vera und John

Vera ist zehn Jahre jnger als John, aber dennoch entwickelt sich eine große Liebe. Fangen wir aber von vorne an !
John und Veras Familie sind befreundet, beide Väter sind Kommunisten und beide Familien leben in Nazideutschland. John passt häufig auf Vera auf, damit die Eltern gemeinsam etwas Unternehmen können. Dann kommt die Flucht aus Deutschland. Veras Familie geht nach Russland und John geht mit seiner Mutter nach England. Johns Vater kommt ins KZ.
Nach dem Krieg, Johns Mutter hat nicht auf ihren Mann gewartet und sich einen neuen genommen, kehrt John nach Deutschland, nach Berlin zurck, um seinen Vater zu treffen und ihm zu helfen. Auch Vera kommt mit ihrer Familie zurück nach Berlin. Der Vater von Vera soll im Osten mithelfen die DDR aufzubauen und wird später auch eine größere Person in der SED.
Als Veras Vater seinen alten Freund, John seinen Vater, besucht, treffen sich auch Vera und John, hier ist der Anfang einer großen Liebesgeschichte, welche auch durch eine Mauer bestand hat und welche höhen und tiefen hat.

Ab hier beginnt das Buch dann in Form von Liebesbriefen und Tagebucheinträgen.

Eigene Meinung :
Im Buch wird eine Zeitspanne von mehreren Jahrzehnten überbrückt, leider merkt man diese Entwicklung nicht in den Briefen und Tagebucheinträgen. Hier kommt es einen so vor, als ob immer die 17 Jährige Vera und der 10 Jahre ältere John miteinander schreiben. Man merkt nicht das Vera zwischendurch auch 30 wird oder John 50. Ansonsten ist das Buch gut geschrieben und enthält eine Liebesgeschichte die man durchaus lesen kann aber nicht unbedingt muss.

ISBN : 3785722214
Hardcover ? Ja
Erscheinungsdatum :?
Seitenzahl :139

Related Post

Schreibe als erster einen Kommentar...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, können ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert werden. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.

Des Weiteren behalten wir uns vor, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO, die Angaben der Nutzer zwecks Spamerkennung zu verarbeiten.

Die im Rahmen der Kommentare und Beiträge angegebenen Daten, werden von uns bis zum Widerspruch der Nutzer dauerhaft gespeichert.