„The Room Project“ Annette Merrild / Ausstellung

„The Room Project“ Annette Merrild / Ausstellung

Ich hab gerad gehört, dass es zu einem meiner Lieblingsbücher eine Ausstellung in Amsterdam geben wird!! Ich freu mich schon wahnsinnig drauf und kann es nur weiterempfehlen, das Buch sowie die Ausstellung!!

Für alle, die noch nichts von diesem großartigen Buch gehört haben,hier ein kleiner Einblick:

Dieses Buch ist ein Fotoprojekt zum Thema: Wie wohnen die Menschen in den unterschiedlichsten Städten der Welt? Basierend auf dem Thema ihrer Abschlussarbeit für ihr Kunststudium in Hamburg begann Annette Merrild damit die Wohnzimmer ihrer Nachbarwohnungen zu fotografieren und bereiste schließlich die folgenden Städte: Hamburg, New York, Kopenhagen, Barcelona, Warschau, Manchester, Tallin, Istanbul und Lyon. Sie fotografierte verschiedene Wohnzimmer, immer mit Blick aus dem Fenster.
Durch die Kombination von Bildern und Reisetagebuch ist ein Buch entstanden, das zum einen interessant zu lesen ist, informiert und gleichzeitig auch das Auge erfreut. Mit diesem Buch erhält der Spruch „Zeig mir wie du wohnst und ich sag dir wer du bist“ eine vollkommen neue Bedeutung. Dieses Buch zeigt mehr als nur Bilder von fremden Wohnzimmern. Es ist ein Buch über die Menschen in diesen Wohnzimmern, über ihr Leben, ihre Kultur, ein Buch über Gastfreundschaft. Und wer weiß? Vielleicht findet der ein oder andere Leser eine neue Gestaltungsidee für das eigene Wohnzimmer.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, können ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert werden. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.

Des Weiteren behalten wir uns vor, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO, die Angaben der Nutzer zwecks Spamerkennung zu verarbeiten.

Die im Rahmen der Kommentare und Beiträge angegebenen Daten, werden von uns bis zum Widerspruch der Nutzer dauerhaft gespeichert.