„Was du nicht hast, das brauchst du nicht“ von Helen Oyeyemi

„Was du nicht hast, das brauchst du nicht“ von Helen Oyeyemi

„Was du nicht hast, das brauchst du nicht“, ein Buchtitel, der mich magisch angezogen hat. Auf der einen Seite stimmt dieser Spruch, denn meist läuft das Leben auch wunderbar ohne bestimmte Dinge, die wir zwar gerne hätten, die wir aber nicht haben können. Auf der anderen Seite stimmt der Spruch aber auch nicht, denn es gibt durchaus Dinge, die wir nicht haben, die wir aber unbedingt brauchen. Zum Beispiel, wenn Menschen krank sind, dann brauchen diese Menschen unbedingt Gesundheit. Oder wenn Menschen hungern, dann brauchen diese Menschen unbedingt Nahrung. Dank dieser Gedanken blieb mir der Buchtitel wochenlang im Gedächtnis und irgendwann wollte ich das Buch dann auch haben. Nachdem ich es bei meinem Buchhändler bestellt hatte, musste ich noch einmal vier Wochen warten, doch dann hatte ich es endlich in meinen Händen.

„Was du nicht hast, das brauchst du nicht“ von Helen Oyeyemi

Im Buch sind verschiedene Kurzgeschichten von Helen Oyeyemi zum Lesen gesammelt. Es geht um Schlüssel, für die das passende Schloss gesucht wird, um Studentinnen und um psychologische Untersuchungen. Es geht um Magie, um den Verlust von Idolen. Um Diktatoren und Untertanen. Puppenspieler, die von ihren Puppen gelenkt werden und vieles mehr. Außerdem sind die Figuren nicht immer an eine Kurzgeschichte gebunden, vielmehr werden die Kurzgeschichten durch immer wieder auftauchende Personen verknüpft, ein kleiner Auszug der Welt, in der zu jedem Augenblick so viele Geschichten erlebt und gelebt werden.

Es fällt mir schwer den Inhalt wiederzugeben. Noch müssen die Kurzgeschichten wirken, wahrscheinlich müssen sie noch ein zweites Mal gelesen werden.

Mein Fazit

Wie schon beim Inhalte ist auch mein Fazit nicht wirklich fassbar. Das Buch war interessant, die Kurzgeschichten lesenswert, aber dennoch fehlte irgendwas. Die Abschlüsse der Kurzgeschichten waren nicht befriedigend, ließen zu viel offen, verheimlichten zu viel und lassen mich dadurch mit vielen Fragen zurück. Es kommt irgendwie dem wirklichen Leben nah. Du bekommst den Ausschnitt einer Lebensgeschichte mit, einen kurzen Augenblick des Lebens und bleibst dann zurück, ohne zu wissen, wie diese Geschichte endet.

Insgesamt gebe ich dem Buch vier von fünf Punkten.

Titel: Was du nicht hast, das  brauchst du nicht
Autor: Helen Oyeyemi
ISBN-13: 9783959881036

Buch direkt im Buchladen in der Nähe kaufen

Amazon Partnerlink

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, können ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert werden. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.

Des Weiteren behalten wir uns vor, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO, die Angaben der Nutzer zwecks Spamerkennung zu verarbeiten.

Die im Rahmen der Kommentare und Beiträge angegebenen Daten, werden von uns bis zum Widerspruch der Nutzer dauerhaft gespeichert.