Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Kategorie: Buchvorstellungen

Buchvorstellungen geben meine Gedanken zu Büchern wieder. Ich verknüpfe sie mit aktuellen Themen, wenn es möglich ist. Buchvorstellungen geben meine Eindrücke und Gefühle wieder, die ich beim Lesen hatte, wodurch sich mein Gesamteindruck des Buches entwickelt. Buchvorstellungen auf lesensiegut.de sind kein Deutschunterricht! Dafür ist das Feuilleton der verschiedenen Zeitungen zuständig, die Bücher nicht nach dem Inhalt sondern nach dem Rhythmus und Aufbau bewerten, die nach rhetorischen und stilistischen Mitteln durchsuchen, um eine bestimmte Bildungselite zu unterhalten. Das leiste ich mit meinen Buchbesprechungen nicht, das möchte ich gar nicht leisten, ich möchte nur meine Gedanken und Gefühle wiedergeben, meinen Leseeindruck wiedergeben und euch eventuell davon überzeugen, dass das Buch lesenswert ist.

Gianna Molinari: Hier ist noch alles möglich

Ein wenig sprachlos lässt mich dieses Buch zurück. 169 Seiten, die mir irgendetwas sagen wollen, es aber nicht schaffen. Das ständige Gefühl, dass da doch Teile vom Roman fehlen, oder das sie falsch zusammengesetzt sind, dass da Textstücke verrutscht sind und es den Verlegern nicht aufgefallen ist. Was will die Autorin, was versteckt sie in diesem Roman? Ist es die Sehnsucht nach etwas? Nach Liebe? Nach Leben? Oder ist es einfach nur eine Momentaufnahme aus…

Schreibe einen Kommentar...

„Die Tote im Wannsee“ von M.Lutz, S.Kellerhoff und U.Wilhelm

1968, das Jahr, in dem Rudi Dutschke Opfer eines Attentats wurde und Robert F. Kennedy sowie Martin Luther King wurden erschossen. Im selben Jahr kommt es zu den Studentenunruhen und Arbeiteraufständen in ganz Europa und die Atommächte unterzeichneten den Atomwaffensperrvertrag. Es ist ein Jahr, in welchem Weichen für die Zukunft gestellt wurden und in der einiges auch hätte anders laufen können. Die Journalisten Martin Lutz, Sven Felix Kellerhoff und der Drehbuchautor Uwe Wilhelm legen die…

Schreibe einen Kommentar...

„Höllenjazz in New Orleans“ von Ray Celestin

Kurz nach dem ersten Weltkrieg waren auf der ganzen Welt genügend Menschen unterwegs, die durch den Krieg psychisch einen Knacks hatten. Genügend Potential also für Ray Celestin, uns einen wirklich guten Thriller zu servieren. Mit „Höllenjazz in New Orleans“ versucht er dies, aber ob er dieses Potential meiner Meinung nach auch nutzt, verrate ich euch hier. „Höllenjazz in New Orleans“ von Ray Celestin Das Buch „Höllenjazz in New Orleans“ nimmt uns mit in das Amerika…

Schreibe einen Kommentar...

„Radikale Alternativen“ von Alberto Acosta und Ulrich Brand

Unser Wirtschafts- und Gesellschaftssystem zerstört unsere Lebensgrundlagen auf diesem Planeten. Nicht nur, dass wir immer mehr CO2 in die Atmosphäre entlassen, nein wir beuten auch alle anderen Ressourcen auf diesem Planeten immer weiter aus und erhöhen dadurch noch nicht einmal die Lebensqualität aller Menschen, von den Lebensumständen für die Tiere ganz geschwiegen. Und auch die Natur wird immer weiter zurückgedrängt. Zeit also, sich endlich nach radikalen Alternativen umzusehen. „Radikale Alternativen“ von Alberto Acosta und Ulrich…

Schreibe einen Kommentar...

„Mach‘s falsch und du machst es richtig“ von Christian Ankowitsch

Ich sitze hier vor dem Rechner, gehe Mails durch, verfolge Diskussionen auf Facebook, überlege, wo ich mich einbringen könnte und mache sonst auch noch ganz viele Dinge. Nur eines mache ich nicht, das, was ich eigentlich machen wollte, ich schreibe nicht den Blogartikel, den ich eigentlich schreiben möchte. Wir Menschen verhalten uns oft Paradox. Wir machen Dinge, die wir eigentlich gar nicht machen wollen, um Dinge nicht zu tun, die wir machen möchten. Warum nutzen…

Schreibe einen Kommentar...

“Lichter als der Tag” von Mirko Bonné

Ich liebe ja Bücher, die einfach nur Geschichten aus dem Leben erzählen. Bücher, in denen ich Teilhaben kann am Leben des Protagonisten. In denen ich nicht nur die Geschichte des Protagonisten erfahre, sondern auch seine Gedanken miterlebe. Genau so ein Buch ist “Lichter als der Tag” von Mirko Bonné. Wie eine verwirrende Liebesgeschichte das Leben von vier Menschen prägt Im Buch geht es um das bisherige Leben von vier Menschen. Dabei ist Raimund Merz der…

Schreibe einen Kommentar...

„The Fourth Monkey – Geboren, um zu Töten“ von J.D.Barker

Ich versuche es ja immer wieder. Ich suche den Thriller, der wirklich ein Thriller ist und kein versteckter Krimi, wie es in den letzten Jahren so oft vorkam. Das Buch „The Fourth Monkey – Geboren, um zu Töten“ von J.D.Barker hat es mal wieder geschafft mich zu überzeugen. The Fourth Monkey – Worum geht es? Seit fünf Jahren ist Sam Porter mit seiner Sonderkommission einem Serienkiller auf den Fersen, wenn auch nicht wirklich erfolgreich, denn…

Schreibe einen Kommentar...

„Imperiale Lebensweise“ von Ulrich Brand und Markus Wissen

Hungersnöte, Kriege, Umweltzerstörung und Ungleichheit, wir alle sehen, dass auf dieser Welt etwas nicht stimmt. Gleichzeitig versuchen wir diese Ungerechtigkeiten zu individualisieren, geben den Menschen, die vor Armut, Hunger, Krieg und Zerstörung fliehen die Schuld an all diesen Dingen. Wir versuchen uns abzuschotten, versuchen die fliehenden Menschen draußen zu halten, wollen unseren Wohlstand nicht teilen. Unsere Forderung an all die Menschen ist, dass sie die Probleme in ihrem Land selbst lösen, ohne dabei allerdings zu…

Schreibe einen Kommentar...

Blutzeuge – Jane Rizzoli und Maura Isles ermitteln wieder 

Jeder von uns hat Geheimnisse und jeder von uns trägt auch noch Geheimnisse aus der Kindheit mit sich herum. Bei den meisten Menschen wird es sich dabei um harmlose Geheimnisse aus der Kindheit handeln, die keinerlei Auswirkungen auf das jetzige Leben hätten, auch wenn sie plötzlich nicht mehr Geheim wären. Doch einige Geschichten aus der frühen Kindheit, die bisher Geheim sind, sollten auch Geheim bleiben. Blutzeuge – Jane Rizzoli und Maura Isles ermitteln   Im…

Schreibe einen Kommentar...

„The Hate U Give“ von Angie Thomas

Wenn ich anfange von Polizeigewalt zu reden, kann ich mir die Reaktion in meiner Familie schon vorher denken. „Was hast du denn gegen die Polizei?“, ist dann immer die erste Frage oder „Die hat dir doch nichts getan!“. Über Polizeigewalt zu reden, dass ist aber nicht nur ein Problem in meiner Familie, es ist ein generelles Problem in unserer Gesellschaft. Es ist ein Problem, dass nicht sein darf, für das es – wenn es nach…

Schreibe einen Kommentar...