Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Ich bin was ich war …..

Es war eine klare Sommernacht, Bernd, der gerade 14 geworden ist konnte sie spüren, die Wärme. Er stand auf einen Dach, einen Dach von einen Hochhaus. Er stand einfach so da und dachte nach. Er überlegte sich, was er in den letzten 14 Jahren eigentlich gemacht hatte. Ihn fiel nicht viel ein. Natürlich besuchte er die Schule, jetzt schon 8 Jahre lang, er war nicht schlecht, nein, er war eigentlich ziemlich gut, er hatte hier und dort mal eine drei, in Kunst und Sport, aber sonst nur einsen und zweier. Ja er war gut in der Schule, verdammt gut. Und nach der Schule ? Nach der Schule hatte er genug Zeit zum lernen. Regelmässig lernte er, wenn er nach Hause kommt, ruht er sich nicht erst aus, nein er machte gleich seine Hausaufgaben, dass war wichtig, weil wenn er sie nicht machen würde, würde er sechsen in der Schule bekommen und sechsen wollte er wirklich nicht haben. Es war ja auch nicht nötig, denn nach 20 Minuten war er meißt mit den Hausaufgaben fertig. Dann lernte er, manschmal 2 Stunden, manschmal aber auch 4 oder 6 Stunden. Wenn er nicht lernte, dann las er. Ja so mansch gutes Buch hat er schon gelesen. Es waren Bücher von Dean Koonts dabei, genauso wie von Laurie Halse Anderson und dergleichen. Essen und Trinken tat er natürlich auch ab und zu mal was.

Schreibe als erster einen Kommentar...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.