Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Patricia Holland Moritz über „Die Einsamkeit des Chamäleons“

Wie ein Chamäleon bewegt sich die Protagonistin Rebekka Schomberg durch Berlin. Ihr erster Fall führt die private Ermittlerin zu einer Recyclingagentur, die in den vergangenen zwei Jahren fast zwei Dutzend Todesanzeigen geschaltet hat. Schomberg will der Sache auf den Grund gehen und begibt sich damit in große Gefahr. Literaturfilm hat die Autorin Patricia Holland Moritz in der Willner-Brauerei-Berlin getroffen, einem Kulturzentrum, das die Bipolarität der Stadt Berlin verkörpert – genau wie es ihre Protagonistin tut. So eine Figur wie Rebekka Schomberg hat Patricia Holland Moritz in Büchern und Filmen immer gefehlt – nun hat sie sie selbst erschaffen. Der Film ist im Auftrag der Autorin entstanden, das Buch erscheint im Gmeiner Verlag.

Quelle: Literaturfilm

Schreibe als erster einen Kommentar...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, können ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert werden. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.

Des Weiteren behalten wir uns vor, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO, die Angaben der Nutzer zwecks Spamerkennung zu verarbeiten.

Die im Rahmen der Kommentare und Beiträge angegebenen Daten, werden von uns bis zum Widerspruch der Nutzer dauerhaft gespeichert.