Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Knochenwald – Rungholts Dritter Fall

Gerade noch in der Vergangenheit verweilt und die Podcasts von Karla vorgestellt die sich mit dem ersten Buch befassen, habe ich auf der Offiziellen Seite von Derek Meister entdeckt das im April schon der dritte Teil von Rungholt in die Läden kommt. Ich muss hier und jetzt zwar gestehen das ich noch nicht mal den zweiten gelesen habe, aber das lässt sich ja schnell (vielleicht auch nicht so schnell, wenn ich die Seitenzahl sehe) ändern.

Hier nun aber mal zu dem was man bei Derek Meister über den dritten Fall lesen kann:

Zitat:

Juli 1392 … Gnadenjahr in München.

Diesmal verschlägt es Rungholt in den Süden. Ein Fischkopp in Bayern.
Rungholt nimmt eine „Weltreise“ auf sich, um seine Tochter zu besuchen und endlich die Absolution zu erhalten. Doch noch bevor ihm seine Sünden erlassen werden, wird der Hanser Rungholt in einen unheimlichen und brutalen Vermisstenfall verstrickt, der sich um eine hübsch Goldschmiedin und dunkle Alchemie rankt.

Ein neuer Fall jenseits Rungholts vertrauter Welt Lübeck. Ein Fall, der den sturen Kaufmann geradewegs von Münchens Gassen in den dunklen Wald führt … Geradewegs in ein finsteres Gestrüpp aus Lügen, Aberglaube und Intrigen … Und zum berühmten Kloster Andechs.

Hört sich Interessant an und ist es sicher auch. Ich freue mich auf dieses Buch und werde also jetzt erst mal den zweiten Teil lesen um dann im dritten auch noch Anschluss halten zu können.

Hier geht es übrigens zur offiziellen Webseite von Derek Meister: http://www.derekmeister.de

Schreibe als erster einen Kommentar...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, können ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert werden. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.

Des Weiteren behalten wir uns vor, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO, die Angaben der Nutzer zwecks Spamerkennung zu verarbeiten.

Die im Rahmen der Kommentare und Beiträge angegebenen Daten, werden von uns bis zum Widerspruch der Nutzer dauerhaft gespeichert.