Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Licht – Spiel – Haus

Um das Image des Landes Brandenburg zu heben, gibt es die Dachmark „Kulturland Brandenburg“ unter der seit 1998 Jahr für Jahr kulturelle Initiativen in diesem Bundesland thematische gebündelt werden. Begonnen hatte alles mit „Fontane / Die Zisterzienser in Brandenburg“ über „Der Himmel auf Erden. 1000  Jahre Christentum in Brandenburg“ (2005) bis zum diesjährigen Thema „Licht | Spiel | Haus – moderne in film. kunst. baukultur.“ Zu jeder Jahreskampagne erscheint ein Begleitband, der die Initative inhaltlich untermauert.

Das diesjährige Buch hat den Titel „Moderne in Brandenburg: Licht – Spiel – Haus“ und ist wie in den vergangenen Jahren im Koehler & Amelang Verlag erschienen. Es verdeutlicht, dass die Moderne nicht nur in der Metropole Berlin, sondern auch in dessen Umgebung, eben in Brandenburg stattgefunden hat. Im Mittelpunkt stehen nicht nur die epochemachenden Entwicklungen von Kino und Film etwa in Rüdersdorf und Babelsberg, sondern auch Errungenschaften der modernen Architektur wie den Bauten von Walter Gropius, Mies van der Rohe oder Erich Mendelsohn in Luckenwalde oder Cottbus.

Die Redaktion des Buches hat Anne-Katrin Ziesak, freie Ausstellungskuratorin, Wissenschaftsautorin und Redakteurin übernommen. Neben den historischen Abbildungen wurden Fotografien des freiberuflichen Fotografen Jürgen Hohmuth beigesteuert.
Ein äußerst gelungener Text-Bildband zum Preis von 16.90 Euro.
ISBN 9783733803797

Schreibe als erster einen Kommentar...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, können ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert werden. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.

Des Weiteren behalten wir uns vor, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO, die Angaben der Nutzer zwecks Spamerkennung zu verarbeiten.

Die im Rahmen der Kommentare und Beiträge angegebenen Daten, werden von uns bis zum Widerspruch der Nutzer dauerhaft gespeichert.